nachteile einer sterbegeldversicherungGanz gleich, welche Versicherung der Verbraucher abschließt: Alle Versicherungsprodukte haben nicht nur Vorteile, sondern stets auch ihre Nachteile.

Ein wesentlicher Nachteil, der sich aus dem Abschluss einer Sterbegeldversicherung ergibt, sind die monatlichen Beitragszahlungen, die natürlich einen finanziellen Mehraufwand für den Versicherten bedeuten.
Vor- und Nachteile einer Sterbegeldversicherung sollten jedoch genau abgewägt werden, um dann letztendlich die richtige Entscheidung treffen zu können.

Prinzipiell lässt sich sagen, dass die Sterbegeldversicherung sowohl für den Versicherungsnehmer als auch für die Hinterbliebenen weitaus mehr Vorteile als Nachteile hat. Der Versicherte sollte sich allerdings immer darüber im Klaren sein, dass er bei Vertragsabschluss eine dauerhafte Verpflichtung eingeht. Über die gesamte vereinbarte Laufzeit müssen die Beitragszahlungen zwingend erfolgen.

Ein weiterer Nachteil könnte sein, dass die Hinterbliebenen zu lange auf die Auszahlung des Sterbegeldes warten müssen, denn einige Versicherungsgesellschaften stellen die Versicherungssumme erst nach einer bestimmten Frist zur Verfügung.

Die Beiträge der Sterbegeldversicherung

Fehlende Transparenz bei den Versicherungsbeiträgen ist ebenfalls ein Nachteil. Über diese lässt sich vorab nämlich keine pauschale Aussage treffen. Der Beitrag orientiert sich stets an verschiedenen Faktoren, unter anderem am Alter des Versicherungsnehmers.

Um bei der Sterbegeldversicherung so viele Nachteile wie möglich auszuschließen, sollten die verfügbaren Angebote umfassend miteinander verglichen werden. Nur so kann sichergestellt werden, dass die Police nicht zu viel kostet und wirklich den optimalen Versicherungsschutz bietet.

Bild: © Pixabay.com

Unsere Empfehlung: Die 10 besten Sterbegeldversicherungen im Vergleich

Welche Nachteile hat eine Sterbegeldversicherung? und bewertet mit 4.9 von 5